Preis

9 Projekträume
9 Nominierte
9 Ausstellungen

Fünf Mal zeigte der Berlin Art Prize e.V. die Arbeit seiner jährlich Nominierten in einer Gruppenausstellung in zentralen Räumen der Stadt. Dieses Jahr will er auf die Orte verweisen, an denen freie, junge Kunst in Berlin stattfindet: Zur sechsten Ausgabe des unabhängigen Kunstpreises wird der Berlin Art Prize e.V. vom 30/31. August bis zum 27. September neun Nominierte in neun Projekträumen und neun Einzelausstellungen präsentieren, begleitet von einem diskursiven Rahmenprogramm. Damit weitet der Berlin Art Prize e.V. das Vorhaben eines unabhängigen Kunstpreises zu einem großen Kollaborationsprojekt in der freien Szene aus. Die Nominierten sind:

Esteban Rivera Ariza
Musquiqui Chihying
Marianna Christofides
Larissa Fassler
Ada Van Hoorebeke
Wieland Schönfelder
Agnes Scherer
Joshua Schwebel
Min-Wei Ting

Eine fünfköpfige Jury wählte die Nominierten in den letzten Monaten nach einem anonymen Verfahren aus. Im Laufe der Ausstellung wird sie auch die drei Gewinner*innen küren, die schließlich bei einer öffentlichen Verleihungszeremonie im Atelierhaus des Flutgraben e.V. bekanntgegeben werden. Die Gewinner*innen des Berlin Art Prize 2019 erhalten ein Preisgeld, die Einladung zu einer Residency – und eine Trophäe.

Verleihung am 14. September
Trophäe von Saâdane Afif
Residency bei 80121 Napoli