Reader

Der Berlin Art Prize-Commons-Reader

Essay:

William Kherbek erklärt wie Information in Zeiten des Internets vom eigentlichen Gemeingut zum Mittel quasi-feudaler Herrschaftsverhältnisse wird, mit dem Modell eines archaischen Hirtenkapitalismus und der Erkenntnis, dass Kommunikation ein sozialer Trugschluss sein kann. „Techno-Feudalism and the Tragedy of the Commons“ (englisch)

 

Lyrik:

„Keep in mind Hardin was a white Texan“ – Bianca Heuser findet kritische Worte zu einer verstaubten Wirtschaftstheorie, in Reimen. „The Tragedy of the Commons“ (englisch)

 

Handbuch:

Gerüche durchdringen Materialien, überschreiten Grenzen und haben ein emotionales Potential – Alanna Lynch über ein subtiles Gut, das politischer ist als wir denken. „Emotional Agent“ (englisch)

 

Gespräch:

Künstler Isaiah Lopaz und Aktivistin Rachael Moore reden über Rassismus im Alltag, übers Angestarrtwerden als Schwarze und den endlich abzuschaffenden Komfort des Weißen Mannes. „How Do We Survive Spaces We Were Never Meant to Enter“ (englisch)

 

Lyrik:

„A city of Cultural Zwischenmiete“ – Darling Fitch läuft mit nüchterner Poetik durch Berlin. „Vulcano“ (englisch)